Aktuelles

Die Zeit rinnt uns durch die Hände! Auch wir im Vereinsvorstand beschäftigen wir uns mit der Jahresplanung für 2015. Auch dieses Jahr wollen wir im Warsteiner Stadtgebiet mit Ideen und unterhaltsamen Stimmungveranstaltungen Akzente setzen. Als strategisches Projekt werden wir konkrete Ziele setzen und Maßnahmen planen für "Zukunft made in Warstein". Wir wollen unter diesem Slogan herausarbeiten, warum es für junge Erwachsene attraktiv ist in einer ländlichen Region zu leben und zu arbeiten. Solltet ihr auch Ideen haben, dann schreibt uns oder ruft am besten direkt durch!

Schön! Die Adventszeit wurde dieses Wochenende eingeläutet. Bei passendem Adventswetter hat der Belecker Verkehrsverein ein ordentliches Pfund vorgelegt. Perfekte Planung in der Vorbereitung und viele fleißige Hände und kreative Köpfe haben einen Weihnachtsmarkt organisiert, der vor allem Samstagabend und heute zum verkaufsoffenem Sonntag die Menschen anzog. Sehr interessant waren auch die Gespräche, die wir aufgeschnappt und geführt haben. Die Belecker sind stolz auf das, was sie in den letzten Jahren umgesetzt haben. Umgebungsstraße, Wilkeplatz, Gewerbegebiet und Industrie sind super Referenzen für das ganze Stadtgebiet- "Bei den' läuft!". Jetzt fragt man sich doch "Wie kann das? Warum nicht auch so bei der B55n, "Neue Mitte" und anderen Themen?". Die Fragen lassen wir so ersteinmal stehen. Oder ist die Antwort vielleicht "Belecke- statt Warstein"? Wir haben das Wochenende trotz der frostigen Temperaturen und der vielen Arbeit genossen. Ach ja, ein Anteil unserer Verkaufserlöse gehen in das Projekt Skatepark Belecke. Gut jetzt. Schönen Tatort noch!

Man, man, man... Da ist er wieder der alte Trott. Bürgerinitiativen, Private, Vereine und Unternehmen bemühen sich mit Leib und Seele, um etwas auf die Beine zu stellen und dann kommen immer wieder die ernüchternden Meldungen aus dem Rathaus, dass dieses, jenes und übriges nicht erlaubt wird. Begründung ist dann meistens: "Wir sind im Nothaushalt, wir können nicht anders.". Ja, ihr seid im Nothaushalt. Ja, als Behörde hat man Richtlinien und Regularien, die eingehalten werden. Ja, ihr könnt nicht handeln wie in der freien Wirtschaft.
Allerdings sind die Ideen und Projekte, die an die Verwaltung herangetragen werden von so minimalem wirtschaftlichem und qualitativen "Risiko", dass die ständigen Unterlassungen, die ausgesprochen werden einem aktiven Bürger ziemlich auf den S... Nerven gehen.
Volkswirtschaftlich gesehen ist Sparen egal ob auf Bundes-, Länder- oder Koommunalebene Mist. Wir sind an einem Punkt angekommen, wo mehr sparen keinen Sinn mehr macht. Wir müssen uns für Investitionen neuverschulden und das ist ein normaler Vorgang. Unsere Infrastruktur hier vor Ort fault uns schon unterm Hintern weg... Wir beenden hier den makroökonomischen Exkurs.
Unser Apell Richtung Amt und Politik ist daher: Bitte lasst die Leute mit ihren Ideen und Lösungskonzepten los laufen. Es kann ihnen und uns nichts passieren!!!
Und noch ein Tip: Wenn überlegt wird für die Ratsmitglieder Ipads anzuschaffen (die Idee ist sehr gut!), weil eine mögliche Ersparnis von 4565EUR in der Zeit von nur 5 Jahren in Aussicht steht, weil Papier eingespart wird, dann möchten wir anregen Tablets anzuschaffen, die von anderen Anbietern für die Hälfte des Anschaffungspreises eingekauft werden können. Die Ersparnis können Sie damit fast verdoppeln Aber prüfen Sie das lieber nochmal...
Allen ein gutes Wochenende!

Spontane Ideen sind einfach die Besten!
Unser WLW Ladenlokal wird mittlerweile als Jugend- und Freizeittreff genutzt.
Heute zur Geburtstagsparty von Conni wurde kurzum einfach mal der Motorroller von Jimmy mit We love Warstein Stickern beklebt.
Das Ergebnis-überragend!
Kreativität ist bei uns immer strengstens erwünscht;)
Jimmys Moped ist jetzt der Kracher! Mal sehen ob die örtlichen Gesetzeshüter solch in Tuning durchgehen lassen...

Leute, was ist los?! Für Engagement im ganzen Stadtgebiet wollen wir uns stark machen. Das unterstreichen wir immer wieder. Wenn wir beispielsweise unser Logo erweitern und auch die anderen 8 Gemeinden der Stadt mit in die Grafik aufnehmen oder das Bürgerengagement der Hirschberger für das Waldfreibad unterstützen, dann denken wir uns etwas dabei! Etwas zu unternehmen ist immer die bessere Alternative als etwas zu unterlassen. Klar, Arbeit ist das immer und kleinere Risiken geht man auch manchmal ein, aber das ist kein Hindernis.
Wenn wir dann aber immer häufiger zu hören bekommen, dass wir doch nicht den X oder Y aus Hirschberg, MüSiWa oder Wanne- Eickel toll finden sollen, weil wir doch Warsteiner sind und uns um die Kernstadt kümmern sollten, dann bekommen wir nen Hals. Also bitte, ein bisschen mehr "Weltoffenheit" und Kreativität, wir sind doch keine sturen Sauerländer
Schönen Sonntag!

"Engagementpreis"


"Newsletter"


"WLW Imagefilm"


"Kooperation erwünscht! "


"Mitgliedsantrag"


"WLW Merchandise"


"Sparkasse Lippstadt"